MIMED ist ein mechatronischer Lehrstuhl der Technischen Universität München. Die wissenschaftlichen Mitarbeiter kommen aus den Fachrichtungen Maschinenbau, Elektrotechnik und Informatik/Mathematik.

Wir realisieren von komplexen grafischen 3D-Benutzeroberflächen in C++/QT mit der Verarbeitung / Simulation von mechanischen oder biologischen Modellen über die embedded µC-Steuerung von Sensoren, Roboter oder RP-Anlagen bis hin zur Konstruktion von Geräten, Robotern oder RP-Maschinen. Das verbindende Element ist die mathematische Modellierung technischer und natürlicher Systeme und Prozesse.

Selbst begeistert von Technologie suchen wir junge und fachlich sehr gut vorgebildete Menschen, die das Ziel haben mit uns einen wesentlichen Beitrag zu Wissenschaft und Forschung zu leisten.

Der Lehrstuhl verfügt über eine Feinmechanik-Werkstatt, Mikrofertigungsverfahren, unterschiedliche Rapid-Prototyping-Verfahren (3DP, SLS, ...), Laser, Elektroniklabor und ist ISO 9001 und ISO 13485 zertifiziert. Der Lehrstuhl darf Medizinprodukte herstellen, zertifizieren und in den Verkehr bringen.

Aktuelle Ausschreibungen :



Wissenschaftliche Mitarbeiter/innen (w/m) Medizintechnik / Informatik / Ingenieurwesen

zur Verstärkung der Arbeitsgruppe Medizinrobotik im Bereich Operationsplanung und Modellerstellung für Herzklappenoperationen.

Der Lehrstuhl für Mikrotechnik und Medizingerätetechnik hat seine Forschungsschwerpunkte in den Bereichen Medizingerätetechnik, Entwicklung von Rapid-Prototypingverfahren und Mikrotechnik. Hier werden innovative Technologien im Rahmen mehrerer landes-, bundesweiten und internationalen Forschungsprojekten sowie Industrieaufträgen von Idee bis zum fertigen - wenn notwendig medizinisch zugelassenen - Produkt konzipiert und entwickelt.

Das Ziel des Forschungsprojektes ist es, die Planung von Operationen an den Herzklappen zu verbessern und die Therapieentscheidung zu erleichtern. Dadurch soll eine potentielle Fehlerquelle bei Herzklappenreparaturen vermieden werden. Dazu werden dreidimensionale haptische Planungsmodelle erstellt, aus denen dann anhand der Planung automatisiert Chirurgieschablonen erstellt werden.

Ihre Aufgaben:

  • Entwicklung einer Software zur Unterstützung der Planung von Herzklappenoperationen zur Erstellung virtueller und additiv gefertigter  physikalischer Modelle des Operationsgebietes
  • Publikation Ihrer Ergebnisse auf internationalen Konferenzen sowie
  • Unterstützung bei der Lehre (Betreuung von Lehrveranstaltungen und Studienarbeiten)

Wünschenswerte Qualifikationen:

  • Gute Kenntnisse in Matlab und Softwareentwicklung.
  • Grundkenntnisse in der Entwicklung medizintechnischer Geräte (Normen, Dokumentation, Risikomanagement), Bildverarbeitung und additiven Fertigung.

Was bieten wir an:

  • Mitarbeit an einem innovativen Forschungsprojekt im Bereich der Medizinrobotik,
  • fachliche Unterstützung und Wissensaustausch in unserem multidisziplinär ausgerichteten Team,
  • gute Infrastruktur mit mehreren generativen Fertigungs- / RP-Verfahren mit vielfältigen Möglichkeiten zu Forschung, Entwicklung und Prototypenbau,
  • umfangreiche Unterstützung beim wissenschaftlichen Publizieren sowie
  • Möglichkeit zur Promotion.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Die Technische Universität München strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an, Bewerbungen von Frauen werden daher ausdrücklich begrüßt.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen schriftlich an: bewerbung@mimed.de